Studie vergleicht Wirksamkeit von Yoga und Physiotherapie bei Rückenschmerzen

 Rückenschmerzen: Wie gut hilft Yoga im Vergleich zu Physiotherapie?

Eine in den USA veröffentlichte Studie beschäftigt sich mit der Frage, wie gut Yoga im Vergleich zu Physiotherapie gegen Rückenschmerzen hilft. Die Mediziner und Wissenschaftler aus dem Raum Boston kommen dabei zum Schluss, dass Yoga eine sehr gute Alternative darstellt.

Details

Wer hat an der Studie teilgenommen?

Anders als in einigen bisherigen Studien lag der Fokus auf Erwachsenen mit eher geringen Einkommen. Insgesamt wurden 320 Teilnehmer begleitet, die an Rückenschmerzen litten.

Welche Rückenschmerzen?

Untersucht wurde die Wirksamkeit verschiedener Therapieformen gegen "mild to moderate chronic low back pain (cLBP)", also "schwache bis moderate chronische Schmerzen des unteren Rückens".

Wie wurde verglichen?

Die Studienteilnehmer wurden in Gruppen eingeteilt. Eine Gruppe sollte an einem mehrwöchigen Yogaprogramm teilnehmen. Die zweite Gruppe bekam Physiotherapie. Und eine dritte Gruppe wurde durch Lesematerial über Rückenschmerzen und deren Bekämpfung unterrichtet.

Ergebnis

Ein 12-wöchiges Yogaprogramm schneidet nicht schlechter ab als Physiotherapie wenn es darum geht, Rückenschmerzen zu verringern und die Funktionalität des Rückens wieder herzustellen. Die Teilnehmer des Yogaprogramms fühlten sich - wie diejenigen, die Physiotherapie verordnet bekamen - dementsprechend am Ende deutlich besser und konnten zunehmend auf Schmerzmittel verzichten. Und diese Effekte waren langfristig und hielten für mindestens ein Jahr an.

Fazit

Wen Rückenschmerzen plagen, der sollte Yoga mal eine Chance geben. Am besten natürlich in Absprache mit dem Orthopäden. Nicht ohne Grund übernehmen manche Krankenkassen sogar die Teilnahmegebühren!